All posts by Eva Füglein-Haynau

Kurzbericht LAGZ-Fortbildung Kloster Seeon 2021

Dieses Wochenende war der Fortbildung gewidmet – und zwar der Gruppenprophylaxe der Kinder und Jugendlichen. Organisiert wurde die Veranstaltung von der LAGZ Bayern und fand im Kloster Seeon statt.

Es war schön, mal wieder eine Präsenzveranstaltung zu besuchen. Thema war unter anderem die gemeinsame Kariesprävention durch Fluoride in Kooperation mit Kinderärzten. Weiterhin wurden verschiedene Konzepte für die Wissensvermittlung an Kinder in Kitas, Grund- und weiterführenden Schulen vorgestellt.

Hier noch ein paar Eindrücke der Fortbildung:

Kinder und Jugendliche für Zahngesundheit sensibilisieren

Eigentlich hatten wir uns dieses Jahr schon darauf gefreut, endlich wieder zu den Kindern und Jugendlichen in den Kindergärten, sowie Grund-, Mittel und Realschule zu kommen und für das Thema Zahngesundheit zu werben. Aber genauso wie vergangenes Jahr bleibt uns leider nur die Möglichkeit, aus der Ferne ein paar Informationen zu verteilen. Auch wenn die Schulen mittlerweile teilweise wieder im Präsenzunterricht arbeiten, wollten wir den Lehrkräften ihre kostbare Zeit nicht streitig machen. Wir haben daher dieses Jahr nur in den Einrichtungen, die unsere Mundgesundheitsunterweisung ausdrücklich gewünscht haben, gemeinsam mit den Kindern die Grundlagen der Zahngesundheit aufgefrischt.

In Absprache mit der LAGZ haben wir wieder für unsere betreuten Kindergärten und Schulen ein Paket zusammengestellt, in dem für jedes Kind und jede(n) Jugendliche(n) eine Zahnbürste, Zahnpasta und Informationsmaterial enthalten ist. Wir hoffen so, dass trotz Lockdown und Social-Distancing das Thema Zahngesundheit nicht allzu sehr vernachlässigt wird. Auch wenn uns der „Unterricht“ mit den Kindern immer viel Spaß macht, hatten wir wenigstens bei der Übergabe der Pakete an die Einrichtungen auch Freude.

Wer mehr über die Zahnhygiene bei Kindern erfahren möchte, wird bei der Landesarbeitsgemeinschaft für Zahngesundheit e.V. (LAGZ) fündig. Viel Spaß beim Durchlesen.

Nachfolgend noch ein paar Fotos:

Kurzbericht vom Hausbesuch

Hier in unserem News-Bereich ist es leider seit mehr als einem Jahr sehr eintönig geworden, weil wir von keinen interessanten Fortbildungen, Messen o.ä. berichten können – alles wurde aus nachvollziehbaren Gründen abgesagt. Um trotzdem wieder etwas aus unserem Alltag zu berichten, melden wir uns heute von einem längeren Hausbesuch mit einem Bild:

Wir waren heute zu einer betreuten Wohngemeinschaft unterwegs, wo wir gleich vier Patientinnen und Patienten versorgt haben. Für uns sind solche Hausbesuche immer eine willkommene Abwechslung zum normalen Arbeitsalltag, allerdings ist die Behandlung mitunter nicht immer ganz einfach. Heute liefs aber wie geschmiert und alle Patienten sollten nun in Zukunft wieder beschwerdefrei beißen können.

Zahnbürsten und Zahnpasta an Kinder und Jugendliche verteilt

Normalerweise wären wir zwischen Ostern und Pfingsten wie jedes Jahr in die Kindergärten, Grund-, Mittel- und Realschulen gekommen und hätten den Kindern dort Tipps zur richtigen Mundhygiene gezeigt. Leider sind unsere Pläne durch das Coronavirus durchkreuzt worden, sodass unser Besuch dieses Jahr leider ausfallen muss.

Damit die Kinder jedoch nicht ganz ohne zahnärztlichen Beistand das Kindergarten- bzw. Schuljahr abschließen müssen, haben wir den Einrichtungen im Auftrag der LAGZ zumindest für jedes Kind eine Zahnbürste, Zahnpasta und Informationsmaterial vorbeigebracht. Auch wenn uns der „Unterricht“ mit den Kindern immer viel Spaß macht, hatten wir wenigstens bei der Übergabe der Pakete an die Einrichtungen auch Freude.

Wer mehr über die Zahnhygiene bei Kindern erfahren möchte, wird bei der Landesarbeitsgemeinschaft für Zahngesundheit e.V. (LAGZ) fündig. Viel Spaß beim Durchlesen.

Nachfolgend noch ein paar Fotos von den Übergaben:

Vortrag über ZFA/ZMF-Ausbildung in der Mittelschule

Anfang Februar wurde durch Herrn Ziereis, dem Berufsberater von der Agentur für Arbeit an der Mittelschule Furth im Wald, eine Vortragsreihe für die 8. und 9. Klassen organisiert, wo Referenten aus den verschiedensten (Handwerks-)Berufen ihre Ausbildungsmöglichkeiten vorstellen durften.

Auch wir wurden eingeladen, den Schülerinnen und Schülern den Beruf der/des Zahnmedizinischen Fachangestellten näher zu bringen. Dabei wurde nicht nur Grundlegendes zur Berufsausbildung erklärt, sondern vor allem auch die weitergehenden Aufstiegschancen aufgezeigt. Alle anwesenden Schülerinnen waren sehr interessiert – vielleicht konnten wir ein paar überzeugen, sich „unseren“ Beruf etwas näher anzuschauen.

Grundlegende Informationen, was eine Ausbildung zum/zur ZMF alles beinhaltet, hat die Bayerische Landeszahnärztekammer in einem kurzen Flyer zusammengestellt. Welche Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten existieren, sind in diesem Flyer zusammengestellt.

Bei Interesse am Beruf der/des Zahnmedizinischen Fachangestellten kann natürlich jederzeit bei allen Kollegen im Landkreis gerne nach einem Praktikum zum ersten „Reinschnuppern“ gefragt werden. Wer gerne bei uns Reinschnuppern möchte, findet alle Infos dazu hier.